Tourtag 2

Golfball GolfPark Soltau mit Wiese

Soltau – Isernhagen

Sehr früh morgens wurde ich bereits vom Vogelzwitschern geweckt. Ich konnte dann nicht mehr so richtig einschlafen. Ich sah die ganze Wäsche um mich herum. Wie sollte ich das bloß wieder einpacken? Schließlich stand ich um 6:30 Uhr auf und habe erstmal geprüft, ob die ganze Wäsche überhaupt getrocknet war. Juhu, sie war es und so packte ich alles wieder zurück in meine verschiedenen Fahrradtaschen. Danach machte ich mich auf zum Frühstück. Mich erwarteten zwei Brötchen, ein gekochtes Ei, Marmelade und Honig. Dazu gab es noch einen Cappuccino, einen O-Saft sowie einen kleinen Obstsalat. Das war schon sehr lecker. Aber jetzt stand die nächste Etappe an. Ich packte also alle meine Sachen wieder aufs Fahrrad, verabschiedete mich aus dem Hotel Park Soltau und startete bei leichtem Nieselregen in Richtung Golfpark Soltau. 

Golfpark Soltau

Am Golfpark Soltau hat mich bereits Enni erwartet und mich wirklich sehr herzlich begrüßt. Meine Tour kommt auch in Soltau sehr gut an. Das freut mich natürlich sehr und noch mehr freute mich, dass ich mein Gastgeschenk übergeben durfte. Ich hatte nämlich von meinem Heimatclub, dem Golfpark Weidenhof, etwas für die anderen Clubs mitbekommen. Wir haben uns über meine bisherigen Erlebnisse ausgetauscht und dann bekam ich ein Geschenk. Ein tolles Cap sowie einen Golfball mit Club-Logo drauf. Den werde ich in Ehren halten! 
Dann bekam ich meine Scorecard sowie für meine „Harley für Arme“ einen Stellplatz zwischen den E-Cards zugeteilt. Direkt an Bahn 1 wurde das Wetter wieder schöner. Das fand ich toll und so schlug ich meinen Golfball ab. 

Auf die Runde

Ich habe mich auf dem Platz sehr wohl gefühlt. Es ist eine sehr schöne Anlage inmitten der Lüneburger Heide. Ich habe jedoch so viele Fotos und Videos gemacht, dass ich für die neun Löcher über zwei Stunden gebraucht habe. Aber es lief ganz ordentlich für mich. Ich habe auf die weiteren neun Löcher verzichtet, weil das Wetter unterwegs schlechter werden sollte und ich dieses Mal gerne trocken an meinem nächsten Übernachtungsort ankommen wollte. Später sollte sich herausstellen, dass das eine gute Entscheidung war.

Gegen 11 Uhr war ich also zurück von meiner 9-Lochrunde im Sekretariat. Ich bedankte mich für den tollen Empfang, den tollen Service und mein leckeres Lunchpaket, das ich von Enni mit auf die Reise bekam. Darüber habe ich mich sehr gefreut, denn der Hunger sollte kommen

Logo GolfPark Soltau

Der GolfPark Soltau zählt rund 1.200 Mitglieder.
Es spielt gemischtes Publikum auf dem 18-Lochplatz sowie dem 9-Loch Kurzplatz.
Eine Startzeitreservierung ist nicht notwendig.
Der 18-Lochplatz ist flach gehalten und bietet viel alten Baumbestand und Heide.
Die Platz hat einen Schwierigkeitsgrad von 6 (1 leicht / 10 schwer).
Golfcarts sind reservierbar.
Kosten für eine Greenfee betragen derzeit bei 18-Loch:
Mo.-Fr. 45,00 €, Sa.+So. 45,00 € (18-Loch)
Eine Gastronomie ist vorhanden.
Weitere Infos: www.golf-soltau.de

Ab an die Pedale

So trat ich dann frohen Mutes und ordentlich in die Pedale. Ich fuhr über Bergen, Belsen, sowie durch Winsen an der Aller in Richtung Isernhagen. Ich kam an großen Militärstützpunkten, Kriegsgräbern und der KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen vorbei…der sogenannte „Weg der Erinnerungen“. Das machte mich kurzzeitig etwas nachdenklich. Gut, dass es solche Gedenkstätten gibt!

Ich befuhr wieder alle Arten von Straßen, schöne Straßen, idyllische Waldwege, Schotterwege, Pflastersteinwege und kurz überlegte ich, die Auffahrt auf die ordentlich geteerte A7 zu nehmen. Wobei ich da wahrscheinlich in eine Baustelle geraten wäre. Nein, ich fuhr natürlich ordnungsgemäß meiner angezeigten Fahrradroute nach. 

Am Tagesziel

Gegen 15:30 Uhr erreichte ich trocken das Hotel Auszeit in Isernhagen. Ich wurde sehr herzlich empfangen. Mir wurde mein Zimmer gezeigt und alles erklärt, was ich zum Hotel und für meine Selbstständigkeit benötigte. Sogar mein Fahrrad, inklusive Anhänger, hat einen überdachten und abschließbaren Stellplatz erhalten. Klasse, oder?
Kaum war ich auf meinem Zimmer, fing es draußen ordentlich an zu regnen. Da war mein Timing heute perfekt. 

Nach einer kurzen Pause und einer erfrischenden Dusche ging es schließlich zum Abendessen. Ich freute mich über ein schönes Steak und ließ die Tour noch einmal Revue passieren. Okay, insgeheim dachte ich schon an den morgigen Tag. Denn morgen erlebe ich wohl meine anstrengendste Etappe auf meiner Tour, aber dazu morgen mehr. 
Jetzt lege ich die Beine noch ein bisschen hoch und genieße mein Hotelzimmer. So ein Zimmer ohne Klamotten zum Trocknen überall, ist doch gemütlich.

Seid alle lieb gegrüßt! 
Freut euch auf meinem Bericht morgen.
Euer Dirk

Meine Route

gesponsert von outdooractive.com

Von Soltau nach Isernhagen – 74,3 Kilometer

Comments

  • MAMA

    2 Jahren agoReply

    Dein Kommentar: WIEDER EIN FRISCHER, LEBENDIGER TOLLER BERICHT. ES LIEST SICH SO TOLL, DASS MAN FASST DEINE ANSTRENGUNG UND LEISTUNG VERGIESST.
    DANKE! FÜR DIE SPANNENDE UNTERHALTUNG.. …
    MORGEN KOMMT DIE KÖNIGSTOUR. DA WIRST DU GEFORDERT, AUCH DIE HÖHENMETER WEDEN SICH LANGSAM MERKLICH VERÄNDERN.
    DU BIST GUT TRAINIERT, DAS MACHST DU DOCH MIT LINKS. HAUPTSACHE DER SPASS UND DEINE AKKUS VERLASSEN DICH NICHT.. DANN IST EINE GUTE ANKUNFT IN HARDENBERG VORPROGRAMMIERT. HERZLICH. MAMA

  • Stefan Cramer

    2 Jahren agoReply

    Sehr gut beschrieben, da ist man direkt bei dir
    Viel Spass morgen und ich hoffe es bleibt trocken

Hinterlasse mir eine Nachricht

Sponsoren