Zwischen Obstbäumen und Weinreben

Übersicht Golfplatz Lana

Während ich mir Gedanken über den vor mir liegenden Urlaub in Südtirol machte, bekam ich Lust darauf, etwas Sportgepäck einzupacken. Als ich dies kundtat, dachte der Rest der Familie an die Tennisausrüstung und war sogar motiviert. Naja, ich hatte eher an das Golfgepäck gedacht, aber das musste ich ja noch nicht direkt erzählen.
Ich schnappte mir meinen Rechner und schaute mir die Plätze in der Nähe unseres Urlaubsortes an. Zum Golfclub Lana nahm ich dann Kontakt auf. Es gab einen netten E-Mailaustausch mit dem Geschäftsführer Georg Warger. Mein Golferherz wollte in Südtirol golfen und dank Georgs Einladung nach Lana hatte ich sehr gute Argumente, meine Golftasche ins Auto zu packen. Die Südtiroler sind doch ein sehr nettes und sehr zuvorkommendes Völkchen, aber das weiß ich bereits seit über 40 Jahren.

Mit Golfgepäck nach Südtirol

Als wir schließlich in den Urlaub aufbrachen, hatten wir das Auto so gut gepackt, dass sowohl die Tennis-, als auch die Golfsachen Platz im Kofferraum fanden und das sogar, ohne dass jemand von uns die Luft anhalten musste. Immerhin hatten wir eine Strecke von über 1.000 Kilometern vor uns.

Die Fahrt verlief gut und staufrei, wir passierten Österreich ohne Stopp und kamen im derzeit coronafreien südtiroler Zielort entspannt an. Die ersten Tage verbrachten wir vor allem mit Wandern und Essen und vielem mehr. Dann juckte es mich doch in den Fingern und ich vereinbarte eine Startzeit im Golfclub Lana für meine Frau und mich. Eigentlich wollten wir am Morgen los, doch der Platz war sehr gut gebucht, so dass wir erst für die Mittagszeit eine Startzeit bekamen. Das war im Nachhinein ganz gut so, denn morgens war die Luft noch sehr frisch und die Sonne kam erst etwas später raus.

Golfclub Lana

Auf der rund 25minütigen Fahrt vom Hotel zur Golfanlage freute ich mich schon auf meinen ersten Abschlag. Der Weg nach Lana führte uns um Meran herum zum gut ausgeschilderten Ziel. Parkplätze waren genügend vorhanden und auch gut frequentiert.


Alle Einrichtungen der Anlage waren ebenfalls gut ausgeschildert, so dass wir uns auf direktem Weg zum Clubhaus machten. Die Dame am Empfang war super freundlich und wir erhielten unsere Bagtags. Da wir zwar beide Schlägersätze aber nur ein Bag mitgenommen hatten, bekamen wir kostenlos ein zweites Bag sowie einen Trolley geliehen, was meine Frau sehr freute. Natürlich erstand ich noch den obligatorische Logoball für meine Sammlung. Nach einem Gespräch mit Georg, der sich Zeit für mich nahm, genossen wir vor dem Abschlag noch einen Cappuccino in der Restauration sowie die Aussicht in die Berge rund um Lana. Herrlich.

Logo Golfclub Lana


Der Golf Club Lana zählt rund 250 Mitglieder.
Es spielt gemischtes Publikum auf der 9-Lochanlage
Die Reservierung der Startzeit ist ratsam.
Der Platz ist eher flach und angenehm zu laufen. Die Fairways sind eingebettet von Obstplantagen und Weinreben, der lockere Baumbestand ist rund 20 Jahre alt.
Die Anlage hat einen leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrad.
Golfcarts sind reservierbar.
Kosten für eine Greenfee beträgt derzeit bei 9-Loch: 45,00 EUR;
18-Loch (2 x 9-Lochplatz): 78,00 EUR.
Eine Gastronomie ist vorhanden.
Weitere Infos: www.golfclublana.it/de
.

Ab auf die Runde

Kurz vor 13 Uhr trafen wir an Bahn 1 ein. Ein 4er-Flight hatte sich gerade vor uns auf den Weg gemacht. Der Platz war heute fast durchgehend gebucht und so stieß ein weiteres Pärchen, auf deren 18-Lochrunde gerade Halbzeit war, zu unserer 9-Lochrunde zu uns.

Während das andere Pärchen gut „eingeschlagen“ war, mussten wir erst unseren Rhythmus finden. Ich hatte immerhin zwei Wochen keinen Schläger mehr in der Hand gehabt und meine Frau spielt nur ab und zu. Mein erster Abschlag bog erst einmal rechts in die Apfelplantagen ab. Eine ganz neue Erfahrung, mit den Äpfeln. Ich kämpfte mich über die ersten Bahnen, kam aber langsam etwas besser ins Spiel. Der Platz liegt am Ortsrand von Lana, ist eher flach und rechts und links von vielen Obstplantagen und von herrlichen Weinreben umgeben. Allein diese Umgebung entschädigte für die vielen verkorksten Schläge auf unserer Runde.

Einer unserer wirklich netten Flightpartner schlug seinen Ball einmal sogar direkt aus den noch nicht geernteten Weinreben auf das Fairway zurück auf die von uns gespielte Bahn 7.
Wo findet man bei uns in der Heimat schon mal so eine Umgebung?
An manchen, wenigen Stellen auf den Fairways konnte man noch das schlechte Wetter der vergangenen Wochen erkennen. Der Boden war dort matschig und in Ausbesserung. Grundsätzlich war die Anlage aber hervorragend in Schuss. Die ersten Bahnen gingen etwas bergab, und die letzten Bahnen dann in entgegengesetzte Richtung wieder etwas bergauf. So konnte man den Platz und die Umgebung aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln auf sich wirken lassen.

Klein aber fein

Doch wer einen groß angelegten und sehr anspruchsvollen Golfplatz erwartet, ist hier nicht gut aufgehoben. Der Platz eignet sich für Jedermann und für alle Spielklassen, er ist schön gelegen und eignet sich hervorragend um eine schöne und entspannte Golfrunde zu spielen. Ungefähr gute zwei Stunden braucht man als 4er-Flight für den Platz. Es gibt einige Bunker und zwei Wasserhindernisse. Auf der Anlage findet man noch eine kleine, aber feine Putting- und Pitching-/Chipping-Area sowie eine sehr kurze Drivingrange, bei der es nicht erlaubt ist, mit dem Driver abzuschlagen

Im direkt angeschlossenen Gutshof Brandis hat man sogar die Möglichkeit zu übernachten und vermutlich gut zu essen. Das haben wir allerdings nicht getestet. Wer also in entspannter Atmosphäre und in einer schönen Umgebung mit diesem herrlichen Bergpanorama eine gemütliche Golfrunde absolvieren möchte, ist hier bestens aufgehoben. Uns hat es sehr gut gefallen und wir werden nicht das letzte Mal dort gewesen sein.

Südtiroler Golfimpressionen

Ich habe zwar im Urlaub nicht oft gegolft, aber ein Ball war immer dabei. Und ich muss sagen, es gibt doch interessante Golfpartner und interessante Motive…

Viele Grüße, bleibt fröhlich…

Euer Dirk

1 Kommentar

  • Stefan

    2 Jahren agoReply

    Mal wieder sehr schön beschrieben. Ich als nicht Golfer , würde da jetzt buchen.

Hinterlasse mir eine Nachricht

Sponsoren