16. NCL-Golf-Trophy

Um 6:45 Uhr klingelte der Wecker. Normalerweise wäre ich heute nicht so früh aufgestanden, denn eigentlich wäre heute der erste Erholungstag nach meinem Weltrekordversuch für den Golfmarathon gewesen. Da ich den aber verschoben hatte, konnte ich bei der 16. NCL-Golf-Trophy teilnehmen. Was für eine glückliche Fügung. Gut gelaunt holte ich meinen Golffreund Ralf ab und pünktlich um kurz vor 9 Uhr erschienen wir an der Rezeption des Castanea Golfresorts in Adendorf bei Lüneburg.

Wir wurden sehr freundlich und mit einem strahlenden Lächeln von den Mitarbeiterinnen der NCL-Stiftung empfangen. Noch während des Eincheckens lernten Ralf und ich unsere Flightpartner für den 4er-Scramble kennen. Neben Ralf spielte ich mit einem weiteren Ralf und der Schauspielerin Anjorka Strechel, bekannt aus diversen „Tatort“ und der ARD-Serie „Morden im Norden“. Mit so viel Prominenz hatte ich gar nicht gerechnet. Wir besorgten uns noch schnell ein paar Mulligans von den charmanten Damen der NCL-Stiftung, zogen uns ein paar Bälle auf der Range, schlugen uns ein und nach dem allgemeinen Fototermin aller Golferinnen und Golfer ging es pünktlich um 10 Uhr mit einem Kanonenstart auf die 18 Lochrunde. Unser Flight begann an Loch 13, für die, die die Golfanlage in Adendorf kennen.

Zum Glück hielt das Wetter, was es zumindest bis 16 Uhr versprochen hatte. Wir wurden auf unserer Runde von schönstem Frühlingswetter begleitet. So zogen wir dann gut gelaunt von Loch zu Loch. Wir lagen vom Handicap alle zwischen 19,5 und 26, so dass wir nahezu durchweg sehr ausgeglichen gespielt haben. Das hat wirklich Spaß gemacht. Zwischenzeitlich sind wir hin und wieder ins Stocken geraten, da Paparazzi unseren Flight im Golfcart verfolgten und ständig auf das Fairway eilten, um Fotos von Anjorka zu machen. Sie nutzte die Gelegenheit zum Posen, während wir uns aus mit der Rundenverpflegung stärkten.

Immer wieder versuchten wir Anjorka davon zu überzeugen, dass es sich nur um Fake-Paparazzi handelte, doch Sie tat, was sie tun musste 🙂 Wir Männer versuchten, uns nicht von den Fotosessions ablenken zu lassen, was insbesondere mir nicht ganz so gut gelang. Immer wieder jagte ein Ball nach links und ein anderer Ball nach rechts. Am Ende zählte das Mannschaftsergebnis und das konnte sich durchaus sehen lassen.

Wir spielten 10x Par und 8x Bogey. Ich finde, das ist ok! Und natürlich habe auch ich meinen Beitrag dazu geleistet.

Grundsätzlich war das Ergebnis jedoch zweitrangig. Es ging um eine gute Sache. Es ging darum, die NCL-Stiftung bei der Forschung und Heilung der Kinderdemenz zu unterstützen. Mit ca. 70 Teilnehmern und einer großen Tombola mit großzügigen Preisen dürfte heute eine tolle Summe zusammengespielt worden sein.

Unser Flight war von der Organisation, der Rundenverpflegung, der Betreuung rund um die Uhr sowie das leckere Buffet danach genauso angetan, wie von den netten Gesprächen während und nach der Golfrunde.

Charmant hat Moderator und Journalist Martin Wilhelmi durch den Tag geführt und mit Mellissa Ortiz Gomez das Glücksrad gedreht.

Insbesondere Melissa und Anjorka haben sich sehr für meinen Weltrekordversuch interessiert und mit ein bißchen Glück darf ich die beiden ja vielleicht am 5./6. August im GolfPark Weidenhof als Supporter empfangen. Das wäre eine tolle Sache!

Ein großer Dank gilt all denen, die diesen Tag in Adendorf möglich gemacht haben: Dem Team der NCL-Stiftung und dem Team vor Ort vom Castanea Golfresort! Ich freue mich schon jetzt auf die Veranstaltung im kommenden Jahr 2023.

Herzliche Grüße

Euer Dirk

1 Kommentar

  • Ralf Steikowsky

    3 Monaten agoReply

    Moin Dirk,
    Ein toller Kommentar und alles zutreffend Zusammengefasst! Es hat sehr viel Spaß gemacht und der ernste Hintergrund nie vergessen!

    Lg von deinem Flightpartner Ralf „Steiko“

Hinterlasse mir eine Nachricht

Sponsoren